Jonathan Guy-Gladding - seines eigenen Glückes Schmied

Jonathan Guy-Gladding – seines eigenen Glückes Schmied

Türkisblaues Meer, palmengesäumte Sandstrände und eine unfassbare Vielfalt an exotischen Pflanzen – kein Wunder, dass es unserem Künstler sofort in den Fingerspitzen juckte, als er den Inselstaat St. Lucia zum ersten Mal betrat. Keiner versteht es wie er, die Schönheit der Karibik einzufangen und in ein leuchtendes Gewand aus Farben zu hüllen. Doch nicht bloß auf der Insel selbst ist Jonathan dank seiner Kunstwerke zu einer Legende geworden.

Portrait – Jonathan Guy-Gladding Portrait – Jonathan Guy-Gladding Portrait – Jonathan Guy-Gladding
Fünf Jahre wohnte Jonathan Guy-Gladding in der wohl aufregendsten Metropole des nordamerikanischen Kontinents. In New York, der Stadt, die niemals schläft, arbeitete er als Computerkünstler für die Sesamstraße. Eigentlich keine schlechte Wahl, doch war Jonathan damit noch lange nicht am Ziel seiner Künstlerlaufbahn angekommen. Sein Leben nahm eine Wendung, die nicht einmal er hätte voraussehen können.

Aus dem Wunsch heraus, mehr kennenzulernen als das flüchtige, anonyme Leben in der schnelllebigen US-Metropole, bewarb sich Jonathan bei der Freiwilligeninitiative Peace Corps und wurde 1999 auf die Karibikinsel St. Lucia gesandt. Für zwei Jahre lebte er zunächst im südlichen Part der Insel im Küstenstädtchen Laborie und brachte Teenagern die Verarbeitung von Holz bei. Die vielen neuen Eindrücke in der Karibik hätten nicht gegensätzlicher zu seinem Leben in New York sein können. Anstelle der Hektik und des Büroalltags, welchen er bislang gewohnt war, entdeckte Jonathan hier eine Kultur, die ihn mit offenen Armen empfing und die vor Herzlichkeit und Wärme nur so sprühte.

Die Entschleunigung des Alltags, die Einfachheit des Seins und die einmalige Komposition der Farben der Karibik machten St. Lucia für Jonathan zu einer unendlichen Quelle der Inspiration. Keine Skyscraper und Monumente waren nötig, um seine Lust am Malen wiederzubeleben. Stattdessen reizten ihn die kleinen Dinge in seinem Umfeld: das ehrliche Lächeln eines Kindes, ein verlassenes Boot an einem einsamen Strand, spielende Schulkinder in ihren leuchtend blauen Uniformen. All das bewegte Jonathan dazu, die Kunst zu seinem Lebensinhalt zu machen, und so blieb er weit länger, als sein Dienst es anfangs vorsah. Seit mittlerweile 18 Jahren schon lebt und arbeitet Jonathan Guy-Gladding auf der paradiesischen Insel St. Lucia – für ihn als Künstler eine unverhoffte Offenbarung.
„In St. Lucia habe ich gefunden, wonach Künstler seit jeher auf der Suche sind: wahre Inspiration.“

Die Geschichte einer Insel in Bildern erzählt

Es waren der Stolz der Lucianer auf ihr Erbe und die kreolische Kultur, ihr Sinn für Gemeinschaft und die gegenseitige Verantwortung, die Jonathan Guy-Gladding tief beeindruckt haben und richtungsweisend für seine Arbeiten waren. Doch auch das Panorama aus dynamischen Grüntönen und faszinierenden Blaunuancen, die breite Palette warmer Erdtöne und der einzigartige Lichteinfall auf der karibischen Insel bieten einem Künstler Tag für Tag ein neues, ganz einmaliges Motiv.
Jonathans Arbeiten gehen weit über dekorative Kunst hinaus. Mit seinen Werken möchte unser Künstler eine Geschichte erzählen; ganz gleich, ob sie von der Freundlichkeit der karibischen Bevölkerung handelt oder von so etwas Banalem wie dem Abendlicht, welches mit den Silhouetten der Inselbewohner spielt. Was seine Motive so ehrlich macht, ist ihre Menschlichkeit. Seine Gemälde wirken nicht gestellt, sondern zeigen einen echten Augenblick, zum Ausdruck gebracht mit Ölfarben auf Leinwand. Häufig sind es Alltagssituationen, die den Betrachtern das Gefühl geben, das Land und seine Bewohner zu kennen, ohne jemals dort gewesen zu sein. Auf diese Weise gewährt Jonathan einen intimen Einblick, wie ihn sonst nur wenige Menschen bekommen. Dabei versucht er, das Besondere der Karibik und ihrer Einwohner zu bewahren und seiner Bewunderung Ausdruck zu verleihen.

Durch die Darstellung der Menschen des Inselstaats gelingt es unserem Künstler, bei den Betrachtern unweigerlich ein Gefühl von Verbundenheit auszulösen, sodass sie die lucianischen Einwohner auf eine Weise kennenlernen, die ihnen als Touristen verborgen bliebe. Eine Technik, die nicht viele beherrschen!
„Meiner Meinung nach gibt es an den Impressionen St. Lucias nichts, was ich verbessern könnte, deshalb zeichne ich die Dinge so realistisch und lebensecht wie möglich.“


Von der blanken Leinwand zum Gemälde

Für Jonathan beginnt jeder Schaffensprozess mit einer fotografischen Aufnahme des Motivs. Diese passt er am Computer an und nutzt sie dann als Vorlage für sein Bild. Früher arbeitete Jonathan hauptsächlich mit Acrylfarben, doch erlauben ihm ölbasierte Farben fließendere Übergänge. Was also auf den ersten Blick nach flächigen Bildelementen aussieht, sind tatsächlich präzise Kompositionen mit feinen Farbabstufungen, in denen man sich durchaus für eine Weile verlieren und so einiges entdecken kann.

Im Laufe der Jahre verändert sich der Stil eines jeden Künstlers und so war es auch bei Jonathan: Vor einiger Zeit noch orientierte er sich an den abstrakten geometrischen Formen des Kubismus und fand erst später zu einer Ausdrucksweise, die er selbst als „Karibischen Realismus“ bezeichnet. Die realistische Darstellung gestattet ihm einen sehr viel größeren Spielraum, um seine eigene Interpretation des Gesehenen wiederzugeben.

Was die Farbwahl betrifft, arbeitet Jonathan oft mit intensiv-bunten Nuancen, die sich an die Realität anlehnen. Mithilfe dieser Farbpalette spiegelt der Künstler die Lebensfreude und Herzlichkeit der Einwohner wider und verleiht seinen Motiven das paradiesische Flair einer exotischen Karibikinsel.

Zu guter Letzt

Jonathan Guy-Gladding Jonathan Guy-Gladding Jonathan Guy-Gladding
Lange war sein Leben in New York für Jonathan eine künstlerische Sackgasse. Und obwohl der Big Apple als eine der kulturellen Weltmetropolen gilt, mangelte es ihm doch an Inspiration. Als er nach St. Lucia kam, sollte sich das für immer ändern. Das Portfolio von Jonathan Guy-Gladding erzählt genau diese Geschichte. Es ist die Geschichte eines Mannes, der ganz unverhofft die Liebe zu einer Insel entdeckte.

St. Lucia ist weit mehr für ihn als nur ein Urlaubsort. Der Inselstaat ist seine tägliche Muse und gleichzeitig hat er in ihr seine zweite Heimat gefunden. Den kalten Armen New Yorks zu entrinnen und die Wärme und Herzlichkeit St. Lucias zu spüren, war für ihn eine Erfahrung, die sein Leben als Künstler verändert hat und ihm schließlich zu enormem Erfolg verhalf.

Auf internationalen Ausstellungen in den USA, Großbritannien und der Karibik erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen, z. B. den ersten Preis auf der nationalen Ausstellung der Cape Cod Art Association und den „Award of Excellence“ und „Narrative Excellence“, verliehen durch die National Oil and Acrylic Painters’ Society.
Doch ist die Geschichte von Jonathan Guy-Gladding und St. Lucia noch lange nicht zu Ende. Das karibische Inselparadies und seine Bewohner bieten ihm Tag für Tag neue Motive, die Liebhaber seiner Werke in unserem Shop jederzeit als Wandbilder bestellen können.
Mit dem Gutscheincode GLADDING20 gibt es ab sofort 20 % Rabatt auf alle Motive von Jonathan Guy-Gladding. Der Code kann direkt im Warenkorb eingegeben werden und ist gültig bis zum 14.09.2017.

Entdecken Sie mehr Bilder von Jonathan Guy-Gladding

Guave und Ixora Stillleben
 
Avon unter Palmen
 
Blaues Boot
 
Kejeem mit Locken