Matteo Colombo – der Lonesome Rider mit der Kamera

Matteo Colombo – der „Lonesome Rider“ mit der Kamera

Wie ein einsamer Wolf, begleitet nur von seiner Kamera, streift Matteo Colombo durch die Wildnis auf der Pirsch nach faszinierenden Momentaufnahmen. Mit seinen einzigartigen Motiven zeigt er uns nicht nur die Welt von ihrer schönsten Seite, ohne dass wir dafür einen Fuß nach draußen setzen müssen. Nein, wir möchten seine Werke auch im Großformat an unseren Wänden wissen, wenn wir voller Tatendrang diesen einmaligen Planeten erkunden

Matteo Colombo Matteo Colombo Matteo Colombo
Das Opernhaus von Sydney, das Burj al Arab in Dubai, das Kolosseum in Rom und die Brooklyn Bridge von New York – Matteo Colombo hatte sie alle schon vor seiner Linse. Was aber macht diesen ganz besonderen Zauber seiner kommerziellen Reisefotografien aus und unterscheidet ihn von anderen Fotografen?

Schwer zu glauben, aber eigentlich hat Matteo einen Abschluss als Elektroingenieur und arbeitete viele Jahre als technischer Leiter einer Design-Firma. Das Fotografieren war lange bloß ein Hobby, bevor ihn die Leidenschaft packte und er sich wagemutig gegen das Leben entschied, das er bis dahin kannte. Angetrieben vom Wunsch, die Welt zu entdecken, und von seiner Hingabe für die Fotografie, mauserte er sich mal eben zum Profi. Mittlerweile verbringt der gebürtige Italiener aus der Nähe von Mailand einen Großteil seiner Zeit im Ausland, um dort immer neue Sehenswürdigkeiten abzulichten.

Dass Matteo seinen Weg selbst gewählt hat und dem nachgeht, was er liebt, sieht man auch an seinen Bildern. Es sind nicht die immer gleichen Aufnahmen berühmter Wahrzeichen, sondern eindeutig die Werke eines Profis. Zur rechten Zeit, am rechten Ort zückt der talentierte Fotograf seine Kamera, fotografiert aus neuen Blickwinkeln bei natürlichen Lichtverhältnissen und zeigt uns die Erde auf eine Weise, wie wir sie noch nie gesehen haben. Manche seiner Aufnahmen wirken so surreal und wunderschön wie von einer anderen Welt.
Und so war für uns ganz klar: Wir wollen den Mann hinter der Kamera kennenlernen und mehr aus seinem kunstvollen Repertoire sehen!
„Folge deiner Leidenschaft! Es gibt keine größere Motivation auf dem Weg zum Erfolg.“

In 80 Fotos um die Welt

Matteo Colombo ist ein echter Abenteurer. Mit seinen fotografischen Souvenirs erzeugt er in unseren Köpfen eine farbenfrohe Landkarte, zusammengesetzt aus Aufnahmen der schönsten Orte weltweit. Und nicht nur das: Beim Betrachten seiner Motive bekommen wir das Gefühl, selbst am Hang zu stehen und den Sonnenaufgang über den Tempeln von Myanmar zu erleben, mit den Schildkröten in der Karibik zu tauchen und aus dem Helikopter auf die paradiesischen Inseln von Bora Bora zu blicken.

Zu Beginn seiner Karriere als professioneller, freiberuflich arbeitender Fotograf konnte er sich vor allem für menschenleere Landschaftsfotografien begeistern. Heute bindet Matteo bewusst Einheimische und Models in seine Aufnahmen mit ein, was sie authentischer wirken lässt und dem Betrachter einen Eindruck von der Kultur des Landes vermittelt, aus dem das Bild stammt. Ein absolutes Highlight in seinem Portfolio und der Ausgangspunkt für eine spektakuläre Wanddekoration sind seine herausragenden Nacht-, Luft- und Panoramafotografien.
Matteo Colombo - Ballon über Bagan, Myanmar
Matteo Colombo - Italy
Matteo Colombo - Sunrise over crater of volcano, Volcan Poas, Costa Rica
Kreativ zu sein, bedeutet für Matteo Colombo, Vorstellungskraft und technische Fähigkeiten miteinander zu kombinieren, um das Szenario, das sich ihm bietet, in ein fesselndes Motiv zu verwandeln. Seine Bilder (vorrangig aus den Kategorien Reisen, Städte, Menschen, Natur, Pflanzen und Tiere) sind somit nicht bloß kommerzielle Urlaubsfotografien, sondern erfüllen auch einen künstlerischen Anspruch. Am meisten inspirieren ihn dabei Fotografien des Fotojournalisten Steve McCurry sowie der Landschaftsfotografen Charlie Waite, Joe Cornish und Michael Fatali.

Understatement ist das neue Drama

Mit seinen bewegenden Fotografien verfolgt Matteo Colombo das Ziel, dem Betrachter das Wesen der paradiesischsten Flecken der Erde zu übermitteln. Dazu gehören auch die verschiedensten kulturellen Aspekte, seine Reiseerfahrung und die Interaktion zwischen dem Menschen und der Umwelt. Als Profi auf diesem Gebiet konnte er schon häufig Aufnahmen als Cover für den Reiseführer Lonely Planet, das Magazin National Geographic und viele weitere Reiseführer, Bücher und Zeitschriften beisteuern.

Sein einzigartiger Stil hat den routinierten Fotografen dahin gebracht, wo er heute ist. Dennoch möchte er sich nicht auf eine Stilrichtung festlegen, da er der Meinung ist, einen Stil zu definieren, ist, als würde man Grenzen um ihn herumziehen. Matteo aber bevorzugt es, seinen Stil durch seine Vorstellungskraft spontan und immer wieder neu definieren zu lassen.

Wer seine Aufnahmen in den traumhaftesten Urlaubsregionen macht, braucht seine Bilder natürlich nur einer geringen Nachbearbeitung zu unterziehen. Ganz offensichtlich ist auch Matteo kein Liebhaber von zu auffälligen Korrekturen und Filtern, da sie den Charakter seiner Werke verfälschen. Doch ganz einfach ist das nicht, da er als Reisefotograf vorwiegend auf natürliche Lichtverhältnisse angewiesen ist. Und obwohl natürliches Licht oft eine größere Wirkung hat als Lichtboxen und Strahler, muss er doch jedes Mal genau den richtigen Moment für seine Aufnahme abpassen.
Matteo Colombo - National Geographic Traveller Matteo Colombo - National Geographic Traveller Matteo Colombo - National Geographic Traveller
Und das ist ihm bisher immer gelungen! Die Werke unseres Fotografen ziehen als Wanddekoration im Großformat sofort alle Blicke auf sich und wecken, ganz wie von Matteo beabsichtigt, die Reiselust in uns.
„Mein Ziel ist es, Bilder zu machen, die die Schönheit und dieses Erstaunen so vermitteln, wie ich sie selbst an einem bestimmten Ort erlebt habe.“
Matteo Colombo - Kleine Mönche rennen
Matteo Colombo - Schöne junge asiatische Frau Porträt, Myanmar, Asien

Vom Schnappschuss zur Profiaufnahme

Als Reisefotograf möchte Matteo einerseits nicht auf eine professionelle Ausrüstung verzichten, andererseits muss er sich jedes Gepäckstück genau überlegen, wenn er allein den Vulkan Mount Ngauruhoe in Neuseeland erklimmt. Dabei verlässt er das Haus nie ohne seine digitale Spiegelreflexkamera und auch auf sein Stativ kann er nur schwer verzichten.

Für einige seiner Fotografien braucht Matteo nicht mehr als ein paar Minuten. Besonders in den frühen Morgenstunden und am Abend zum Sonnenuntergang herrschen oft perfekte Lichtverhältnisse. Aus der RAW-Datei zaubert der begabte Fotograf mit ein paar Handgriffen im Nachhinein eine Aufnahme, die als großformatige Leinwand definitiv einen Platz an der Wand verdient.
Matteo Colombo - Lavendelfeld und Baum Matteo Colombo - Lavendelfeld und Baum Matteo Colombo - Lavendelfeld und Baum
Matteo Colombo - Manhattan-Panorama Matteo Colombo - Manhattan-Panorama Matteo Colombo - Manhattan-Panorama
Anderen Motiven widmet Matteo sehr viel mehr Zeit. Wie er uns verrät, setzt er seine spektakulären Panoramafotos nahtlos aus mehreren Einzelaufnahmen zusammen. Nachtaufnahmen wiederum erfordern eine aufwändige Nachbearbeitung, um das starke Bildrauschen zu reduzieren. Besonders abenteuerlich wird es, wenn er Luftaufnahmen aus der Vogelperspektive schießt. Hierfür bucht er private Helikopterflüge.

Damit kein Glas zwischen seiner Linse und dem Motiv spiegelt, fliegt Matteo stets mit offenen Türen und gibt dem Piloten gleichzeitig Anweisungen, um aus der perfekten Position heraus zu fotografieren. Höhenangst kennt er nicht. Mehrere hundert Meter über dem Boden kontrolliert er trotzdem lieber zweimal, ob sein Gurt wirklich verschlossen ist.
„Durch Myanmar zu reisen, war für mich wirklich ein Aha-Erlebnis. Hier lernte ich, wie wenig wir doch brauchen, um glücklich zu sein und entspannt zu leben.“

Auf den Spuren eines Abenteurers

Als kommerzieller Reisefotograf ist der Star unserer Künstlerstory in der ganzen Welt unterwegs. Einen festen Arbeitsplatz hat er nicht, stattdessen muss er sich auf immer neue Gegebenheiten einstellen. Am meisten beeindruckte ihn dabei Myanmar in Südostasien, weil es einfach „echt“ ist. Laut Matteo findet man hier noch ein Leben fernab des Tourismus, Gastfreundlichkeit und magische Plätze, wie das Tal der Tempel in Bagan.

Hinter dem Beruf des Fotografen steckt eine Menge Arbeit, die man als Laie auf den ersten Blick nicht sieht. Zuerst einmal muss Matteo seine Reiseroute planen, Flüge und Unterkünfte buchen, lokale Guides kontaktieren und verschiedene Shootings organisieren. Nicht selten verbringt er damit mehr Zeit als mit der Reise selbst. Eine gründliche Vorbereitung hält er jedoch für unerlässlich, um sich an seinem Reiseziel ganz auf das Fotografieren konzentrieren zu können.

Dennoch hat er während seiner Karriere als Fotograf erfahren, dass sich eben nicht alles planen lässt. Einige Models tauchten gar nicht erst zu den Shootings auf und auch auf das Wetter ist selten Verlass.

Doch Matteo ist drangeblieben, denn Ausdauer und harte Arbeit zahlten sich schließlich für ihn aus – was sich natürlich auch an der Zahl seiner Verkäufe bei Posterlounge bemerkbar macht.
Matteo Colombo - Myanmar Matteo Colombo - Myanmar Matteo Colombo - Myanmar

Zu guter Letzt

Matteo Colombo - Panorama Sonnenuntergang über Mt Rotui Matteo Colombo - Panorama Sonnenuntergang über Mt Rotui Matteo Colombo - Panorama Sonnenuntergang über Mt Rotui
Matteos Lebensgeschichte ist absolut inspirierend: Wie er die Zügel selbst in die Hand nahm, seine Passion zum Beruf machte, mit Kamera und Landkarte loszog und das nicht einen Tag bereute. Durch seine professionellen Fotografien konnten wir ihn auf seinen zahlreichen Reisen an exotische Orte begleiten.
So sind wir seiner Fährte gefolgt – von den belebten Straßen Barcelonas bis auf die Spitze des Mount Doom gerade rechtzeitig zum Sonnenaufgang.
Nicht zuletzt besitzt Matteo auch ein großes Talent, sich zu vermarkten, wodurch er als Künstler bei Posterlounge gelandet ist. Dafür sind wir sehr dankbar, denn nun können wir im nächsten Urlaub unsere Kamera getrost zu Hause lassen. Die schönsten Bilder bestellen wir einfach auf verschiedenen Materialien hier im Shop von Posterlounge. Überzeugen Sie sich selbst!

Entdecken Sie mehr Bilder von Matteo Colombo

Peak und Bridalveil Wasserfall
 
Grüner Affe schläft
 
Intha Fischer
 
Tempel von oben im Nebel