Poster und Kunstdrucke - Poster rahmen

Wie rahme ich mein Poster?

Poster sind die bevorzugte Wanddekoration in so manchem Teenie-Zimmer. Das ist absolut nachvollziehbar, kann man doch mit einfachen Mitteln sein Lieblingsmotiv schnell an die Wand kleben und genauso einfach wieder abnehmen. Doch auch wer dem Teenager-Alter entwachsen ist, sorgt gerne mithilfe von Postern für eine stilvolle Verschönerung seiner eigenen vier Wände. Eine Rahmung verleiht dem Poster dabei ein elegantes Aussehen und ist auch noch schnell selbst gemacht!



Passgenau oder mit Rand? – Gestaltungsmöglichkeiten mit Rahmen

Rahmen Rahmen Rahmen
Rahmen
Bevor Sie einen Rahmen für Ihr Poster kaufen, sollten Sie sich überlegen, ob das Bild genau hineinpassen oder ein dekorativer Rand das Bild im Rahmen hervorheben soll. Für eine passgenaue Rahmung des Posters ohne Rand notieren Sie sich die Maße des Bildes und kaufen einen entsprechend großen und farblich passenden Bilderrahmen. Für eine Rahmung mit zusätzlicher Umrandung bestimmen Sie vorab die Breite des Randes, der Ihr Poster umgeben soll. Wählen Sie dazu eine entsprechende Rahmengröße und ein stimmiges Passepartout, das für die zusätzliche Umrandung sorgt.

Wandbild (Abb. 1): Vier Berge
Wandbild (Abb. 2): Infrarot Architektur

Rahmen

Passepartout – Umrandung innerhalb eines Rahmens

Passepartout Passepartout Passepartout
Passepartout
Einen edlen Eindruck erzeugen Sie mit der Verwendung eines Passepartouts, also einer Papier- oder Kartonumrandung. Ein spezieller, schräger Zuschnitt (Facette) der Öffnungskanten, meistens im Winkel von 45°, sorgt für optimale Lichtverhältnisse ohne störende Schatten. Das Passepartout schafft Abstand zwischen Glas und Motiv und sorgt gleichzeitig dafür, dass das Bild selbst tiefer liegt und somit eine räumliche Wirkung entsteht.

Passepartouts erhalten Sie in vielen verschiedenen Farben, Größen und Formen, auch in Galerieoptik, bei der mehrere Bilder gleichzeitig präsentiert werden können. In Schreibwaren- oder Rahmenfachgeschäften, Online-Shops und im Künstlerbedarf werden Sie auf jeden Fall fündig. Dabei ist es ratsam, auf säurefreies Material zurückzugreifen, da es ansonsten Ihr Poster beschädigen könnte.

So rahmen Sie Ihr Poster richtig

Poster rahmen Poster rahmen Poster rahmen
Poster rahmen
  1. Bereiten Sie zunächst eine saubere und ebene Arbeitsfläche vor.
  2. Legen Sie den Bilderrahmen mit dem Glas nach unten auf die Arbeitsfläche.
  3. Entfernen Sie die Rückwand des Bilderrahmens, indem Sie die Metallklammern oder -scharniere lösen.
  4. Meist befindet sich ein Zwischenblatt zwischen Rückwand und Glas, das Sie herausnehmen können. Falls das Glas Verschmutzungen aufweist, beseitigen Sie diese.
  5. Legen Sie nun das Poster auf das Glas. Wenn Sie ein Passepartout verwenden möchten, so legen Sie dieses auf das Glas und platzieren anschließend das Poster in der richtigen Position darauf.

Wandbild: Gelbbrustara

Poster rahmen Poster rahmen Poster rahmen
  1. Möchten Sie kein Passepartout verwenden, aber dennoch eine Umrandung lassen, benötigen Sie ein Papier oder einen Karton als Hintergrund in der Größe des Bilderrahmens. Damit das Poster im Rahmen nicht verrutscht, können Sie es mit einem löslichen Kleber auf dem Hintergrundpapier in der richtigen Position fixieren.
  2. Ist alles an der richtigen Stelle, legen Sie die Kartonrückwand in den Bilderrahmen und bringen die Klammern wieder an.
  3. Überprüfen Sie nun, ob das Poster gerade im Bilderrahmen sitzt, und wiederholen Sie die Schritte gegebenenfalls zum Korrigieren.
  4. Entfernen Sie eventuelle Fingerabdrücke auf dem Glas.
  5. Nun können Sie Ihr Poster samt Bilderrahmen an die Wand hängen!

Wandbild: Grace Kelly

Wussten Sie ... Wenn Sie ein Passepartout innerhalb eines Bilderrahmens verwenden wollen, achten Sie darauf, dass der Rahmen eine geeignete Tiefe besitzt, um Passepartout, Poster und Kartonrückwand zu umfassen – sonst könnte es eng werden.

Lassen Sie sich von unseren Kategorien inspirieren und finden Sie so das richtige Motiv!



Diese Themen könnten Sie auch interessieren