Blogger-Special - Vintage Farben & Materialien

Farben & Materialien – Vintage dreimal anders

Das Besondere am Vintage-Stil? Er ist flexibel! Es gibt ganz verschiedene Farbkonzepte, mit denen man seinem Zuhause den speziellen und heißbegehrten Vintage-Charme verleihen kann. Ob luftig leicht, kräftig bunt oder verspielt – drei Farbkonzepte tauchen einfach immer wieder auf und die könnt ihr ganz leicht und mit wenig Aufwand umsetzen. Erfahrt hier, welche Farben für die Vintage-Einrichtung infrage kommen und mit welchen Materialien ihr den originellen Trend am besten gestalten könnt.

 

Ulrike von Posterlounge

Hey, ich bin Ulrike und seit einem Jahr Redakteurin des ART & LIVING Magazins von Posterlounge. Mit unserem Blogger-Special haben wir nun einen Raum geschaffen, wo sich meine beiden Leidenschaften miteinander verbinden lassen: das Schreiben und das Einrichten. Als riesengroßer Vintage-Fan begeistern mich besonders ausgewählte Einzelstücke vom Flohmarkt und echte Handarbeiten – und was noch nicht Vintage ist, das wird Vintage gemacht. Die Inspiration dafür nehme ich aus DIY-Tutorials oder Blog-Artikeln. An einem Ort gesammelt ist daraus schließlich unser Blogger-Special entstanden.

 

Wie lässt sich der Vintage-Stil individualisieren?

Wer den Vintage-Stil liebt, der belässt es natürlich nicht einfach bei der Auswahl der passenden Möbel. Mit der richtigen Wandfarbe und stilgetreuen Materialien kann man einen authentischen „Wie damals“-Look kreieren und den altmodischen Zauber vergangener Tage erneut aufleben lassen.

Zum Glück bietet der Vintage-Stil ganz verschiedene Arten der Einrichtung und so kann jeder seinem Mobiliar einen individuellen Charakter verleihen. Da die Geschmäcker ja aber bekanntlich verschieden sind, zeige ich euch drei verschiedene Farbwelten, die die ideale Basis sind, um euren Räumen im Vintage-Look den letzten Schliff zu verleihen und das natürlich auf möglichst authentische Weise.

 

Ein Traum in Pastelltönen

Originelle Vintage-Möbel und -Accessoires passen perfekt zu Farben mit appetitanregenden Namen wie Pistazie, Vanille und Peach. Auch verblichen wirkende Nuancen wie Rosa, Mintgrün oder Altweiß sowie die Naturtöne Grau, Sand und Beige sind tolle Vintage-Wandfarben, mit denen ihr die kostbaren Möbelstücke in Szene setzen könnt.

Ein Traum in Pastelltönen - Bild 1
Ein Traum in Pastelltönen - Bild 2

Ihr möchtet die zarten Farben lieber an euren Möbeln, statt an der Wand? Dann solltet ihr unbedingt matten Lack wählen. Dieser unterstreicht nochmal den Shabby-Chic-Charakter eurer Einrichtung. Mit einem Bund Weidenkätzchen in einer Bodenvase oder einem lockeren Arrangement aus frischen Frühlingsblumen könnt ihr das pastellene Farbkonzept auch auf die Deko übertragen. Dafür eignen sich vor allem große Hortensienblüten oder Fliederzweige, sofern es die Jahreszeit erlaubt.
Zurückhaltende Frühlingsfarben harmonieren am besten mit natürlichen Materialien wie Baumwolle und Leinen. Vorhänge in Altweiß zum Beispiel wirken neutral und lenken nicht von euren neugewonnenen Vintage-Fundstücken ab.

 

Der elegante Klassiker

Pastellfarben sind nicht unbedingt jedermanns Favorit. Eine behagliche Eleganz verströmt dagegen dieses nuanciert-intensive Farbkonzept. Kräftige Wandfarben wie Dunkelgrün, Bordeaux, Braun oder auch das kühlere Graublau sind die perfekte Bühne für sparsam eingesetzte Vintage-Holzmöbel in warmen Nusstönen (z. B. Mahagoni und Walnuss).

Damit das Ganze nicht zu dunkel wirkt, könnt ihr das Konzept mit helleren, weichen oder metallisch glänzenden Accessoires auflockern. Ein beigefarbener Wollteppich zum Beispiel, Kissenbezüge aus Samt und Decken in Strickoptik sind eine schöne Ergänzung, die dem Stil die Schwere nehmen. Die Eleganz dieses Konzeptes lässt sich sehr gut durch angelaufene Messingkerzenständer, bauchige Glasvasen und solide Holzschatullen unterstreichen.

Mit Lampen oder Griffen aus antikem Gold bzw. Messing setzt ihr auch gleich ein paar Akzente. Die alte Kaffeemühle darf hier gewiss ebenso auf keinen Fall fehlen! Dekorative Accessoires passend zum Vintage-Stil findet ihr selbstverständlich auf jedem Trödelmarkt. Was es beim Stöbern und Handeln zu beachten gibt, das könnt ihr übrigens hier nachlesen.

 

Verspielter Charme und ein Hauch Nostalgie

Filigrane, verspielte Muster sind ganz typisch für Vintagetapeten. Die Vielfalt reicht von kleinen Blumen-Designs über großflächige Ornamente bis zu geometrischen Formen. Auch die 2016 vom Farbinstitut Pantone festgelegten Trendfarben Rose Quartz und Serenity sind allein oder auch in Kombination fantastisch, um dem Heim einen verträumten Vintage-Look zu verleihen. Bei eurer Mustertapete dürft ihr also ruhig mutig sein, die restliche Einrichtung darf dagegen gern schlicht gehalten werden.

Verspielter Charme und ein Hauch Nostalgie - Bild 2
Verspielter Charme und ein Hauch Nostalgie - Bild 3

Durch größere Möbelstücke, wie einem alten Schaukelstuhl, könnt ihr Deko und Gemütlichkeit miteinander verbinden. Auch mit einem kleinen Nähkästchen, etwas geblümten Geschirr oder Knäufen mit individueller Verzierung lasst ihr ganz einfach den verspielten Vintage-Zauber zu Hause einziehen. Spitzendeckchen und handgearbeitete Materialien gehen natürlich immer, wenn es euch noch an Behaglichkeit in euren vier Wänden mangelt. Aber auch hier gilt: Weniger ist oftmals mehr!