Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas
Mexikanisch wohnen

Mexikanisch wohnen

Eine Hommage auf Frida Kahlo

Kaum vorzustellen, aber 90 Jahre ist es schon her, dass die mexikanische Malerin Frida Kahlo ihr erstes Selbstporträt veröffentlichte. Und bei ihrem „Selbstbildnis mit Samtkleid“ ist es nicht geblieben. Es folgte eine Reihe von außergewöhnlichen Selbstdarstellungen, die über die Jahre zu Kultobjekten wurden. Den Beginn ihrer beeindruckenden Laufbahn nehmen wir zum Anlass, um die besten Tipps für mexikanische Wohnideen zu präsentieren.

 

¡Ay, caramba! – Wohnen wie in Mexiko

Wenn es eines gibt, wofür die mexikanische Kultur steht, dann ist es die pure Lebensfreude! Verspielt, bunt und exotisch darf also auch die Einrichtung sein. Der mexikanische Einrichtungsstil ist für jeden etwas, der sich an modernen Wänden in den immer gleichen Grauabstufungen und funktionellen, minimalistischen Möbeln sattgesehen hat.

Das Farbkonzept dieses Stils entspringt übrigens der faszinierenden Landschaft Mexikos. Erlaubt sind daher knallige Farben: das intensive Blau des Meeres, das warme Gelb der Sonne und das feurige Rot der Kaktusblüten. Allgemein passen am besten ungebrochene Töne wie auf den Bildern von Frida Kahlo und den traditionellen Gewändern der mexikanischen Ureinwohner. Bei der Dekoration dürfen ruhig auch ein paar Klischees Platz finden. Hier ein Sombrero oder ein bunter Teppich an der Wand, dort eine Hängematte aufgespannt. Mit Naturmaterialien und hellen Holzmöbeln wirkt der Look gleich noch etwas mexikanischer.

¡Ay, caramba! – Wohnen wie in Mexiko ¡Ay, caramba! – Wohnen wie in Mexiko ¡Ay, caramba! – Wohnen wie in Mexiko ¡Ay, caramba! – Wohnen wie in Mexiko
¡Ay, caramba! – Wohnen wie in Mexiko - Raum 2
¡Ay, caramba! – Wohnen wie in Mexiko - Raum 3
¡Ay, caramba! – Wohnen wie in Mexiko - Produkte

1. Wandbild www.posterlounge.de 2. Lampe aus Keramik „PANAMA“ www.maisonsdumonde.com 3. Sombrero „FIESTA“ www.butlers.comm 4. Kissenbezug „MANICATA“ www.maisonsdumonde.com 5. Wandbild www.posterlounge.de

Entdecken Sie weitere mexikanische Motive

Veracruz, Golf von Mexiko
 
Bunte Treppe zu einem Restaurant in der Innenstadt von Guanajuato
 
Crafts Yucatan
 
San Miguel de Allende
 
 

Oh Frida – Thank you for being so fabulous!

Oh Frida – Thank you for being so fabulous! Oh Frida – Thank you for being so fabulous! Oh Frida – Thank you for being so fabulous! Oh Frida – Thank you for being so fabulous!

Mit ihren dicht zusammengewachsenen Augenbrauen, dem leichten Damenbart und den markanten Gesichtszügen entspricht Frida Kahlo nicht gerade dem durch die Industrie geprägten Idealbild einer Frau. Ganz bewusst verkörperte die mexikanische Malerin schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Art Anti-Schönheitsideal, bei dessen Anblick Barbie die Gesichtszüge entgleisen würden.

Frida Kahlo war eine Frau, die selbst aussah wie ein Gemälde. Immer wieder malte sie Selbstporträts, um ein bestimmtes Gefühl, eine Lebenssituation einzufangen und zu verarbeiten. Das Porträtieren half ihr dabei, sich mit ihren zahlreichen Schicksalsschlägen auseinanderzusetzen. Doch die außergewöhnliche Künstlerin hat nie aufgegeben. Auf ihren Bildern fing sie sich so ein, wie sie sich sah: stolz und stark. Werke von Kahlo wurden oft adaptiert und sind heute mehr denn je eine Quelle der Inspiration, mexikanisches Kulturgut und ein Symbol für den Feminismus. Danke dafür, Frida!

frida © Claudio Limón

Wussten Sie ... Das mexikanische Idol Frida Kahlo hatte deutsche Wurzeln. Ihr Vater Carl Wilhelm Kahlo stammte aus Pforzheim. Von dort aus ging er mit achtzehn Jahren fort nach Mexiko, wo er Fridas Mutter Matilde Calderón y Gonzalez kennenlernte.

Entdecken Sie weitere von Frida Kahlo inspirierte Bilder

Frida
 
Frida Kahlo mit Rehkitz
 
Frida
 
In Erinnerung an Frida Kahlo
 
 

Tropic-Flair für Paradiesvögel

Der pflanzenberankte Hof von Frida Kahlos Casa Azul in Mexiko ist die perfekte Kombination aus mexikanischer Einrichtung und Tropic-Feeling. Wie die Dschungelatmosphäre auch bei Ihnen einzieht? Mit Pflanzen natürlich! Am besten mit mexikanischen Pflanzenarten wie Kakteen, Agaven und Palmen. Wer keine Lust auf ständiges Bewässern und subtropische Temperaturen im Wohnzimmer hat, sollte vielleicht lieber auf Textilien mit Pflanzenprints zurückgreifen. Florale und exotische Designs liegen auch bei Wandbildern derzeit absolut im Trend. Mit Postern in einem vergoldeten Rahmen wirkt der mexikanische Stil plötzlich traditionell und schick zugleich – das Highlight an der Wohnzimmerwand!

Tropic-Flair für Paradiesvögel - Raum 1
Tropic-Flair für Paradiesvögel - Raum 2
Tropic-Flair für Paradiesvögel - Raum 3
Tropic-Flair für Paradiesvögel - Produkte

1. Wandbild www.posterlounge.de 2. Kissenbezug „PALMIERS“ www.maisonsdumonde.com 3. Rosaflamingo-Figur „FLAMINGO“ www.maisonsdumonde.com 4. Kaktus „FLORISTA“ www.butlers.com 5. Wandbild www.posterlounge.de

Entdecken Sie weitere tropische Motive

Tropische Blumen mit Tukan
 
Kaktus
 
Amazonien
 
Jungle Parrot
 
 

Rezept für Fruit Infused Water von „Nicest Things“

Vera von „Nicest Things“ ist Fotografin und Bloggerin, lebt in Heidelberg und versorgt ihre Leser regelmäßig mit interessanten Beiträgen zum Thema Einrichtung, DIY-Projekte und Food. Diesmal hat sie ein ganz einfaches und exotisches Rezept, um noch im Herbst den Sommer im Glas zu konservieren. Für ihr Fruit Infused Water kombiniert sie am liebsten etwas süß-saures Obst mit einer Drachenfrucht, auch Pitaya. Diese neonpinke Frucht wächst an Kakteenpflanzen in Mexiko und macht stilles Mineralwasser um einiges dekorativer.
Rezept für Fruit Infused Water von „Nicest Things“ - Raum 1
Rezept für Fruit Infused Water von „Nicest Things“ - Raum 2
Rezept für Fruit Infused Water von „Nicest Things“ - Raum 3

Für das bunte Vitaminwasser einfach die Drachenfrucht in Scheiben schneiden, mit einer Sternen-Plätzchenform ausstechen und zusammen mit Himbeeren und Apfelspalten in ein Gefäß geben. Jetzt noch mit Wasser auffüllen und fertig. Sieht nicht nur super exotisch aus, schmeckt auch noch unheimlich lecker!
Ein kleiner Tipp von Vera: Die Früchte sollten sehr reif sein. Festes Obst am besten aufschneiden oder etwas andrücken, damit sich der Geschmack besser entfaltet. Statt Drachenfrucht, Apfel und Himbeere schmeckt auch Vitaminwasser mit Melone und Kiwi ganz sommerlich-fruchtig.

Entdecken Sie weitere erfrischende Motive

Blaubeersmoothie
 
Eistee aus roten Früchten
 
Cucumber Cilantro Mojito
 
Erdbeersaft
 

Beitrag veröffentlicht am 01.09.2016.



Diese Themen könnten Sie auch interessieren