Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas

Adam Elsheimer

Adam Elsheimer

Adam Elsheimer – bedeutender, in Vergessenheit geratener deutscher Barockmaler

Der deutsche Barockmaler Adam Elsheimer wird nicht selten als vergessenes Genie bezeichnet. Durch den gekonnten Einsatz atmosphärischen Lichts, einer präzisen Detailtreue sowie einer außerordentlichen Hingabe für die Malerei wuchs die Anerkennung für ihn schon zu Lebzeiten. Doch seine Arbeitsweise war äußerst akribisch und zeitaufwändig, weshalb er nur wenige Werke geschaffen und so kaum Bekanntheit erlangt hat. Nichtsdestotrotz zeigten sich Zeitgenossen wie Rubens, Rembrandt und Lorrain tief beeindruckt von seinen Bildern, was in einigen ihrer eigenen Werken sichtbar wird.

Über das Leben von Adam Elsheimer ist nicht viel bekannt. Sicher weiß man, dass er am 18. März 1578 in Frankfurt am Main getauft wurde. Über seinen Geburtsort wird noch spekuliert, manche Quellen sprechen für Wörrstadt, andere wiederum für Frankfurt am Main. Benannt ist der Künstler nach dem Dorf Elsheim, aus dem vermutlich seine Verwandten stammten. Adam Elsheimer absolvierte in Frankfurt am Main eine fünfjährige Ausbildung bei dem Maler Philipp Uffenbach. In dessen Atelier kam er wahrscheinlich das erste Mal mit Werken von Albrecht Dürer sowie Albrecht Altdorfer in Berührung, die ihn stark beeindruckten.

Nach seiner Lehrzeit unternahm der junge Künstler Studienreisen nach München und Venedig. In der Lagunenstadt arbeitete er mit Johann Rottenhammer zusammen, wahrscheinlich verdingte er sich dort als dessen Werkstattgehilfe. Im Frühjahr 1600 kam er in Rom an, wo er den Rest seines Lebens verbringen sollte. Dort heiratete er sechs Jahre später Antonia Stuart, ebenfalls eine Frankfurterin mit schottischen Wurzeln. In der Heiligen Stadt pflegte Elsheimer unter anderem Freundschaften zu Peter Paul Rubens und Peter Bril. Als Mäzen, Bekannter und Schüler galt Hendrick Goudt, der einige Werke Elsheimers in Form von Kupferstichen überall in Europa bekannt machte. Da Adam Elsheimer seine Bringschuld Goudt gegenüber nicht ableisten konnte, wurde der Künstler in den Schuldturm gebracht, allerdings gibt es dafür keine gesicherten Nachweise. Infolge der Haft starb Adam Elsheimer mit nur 32 Jahren am 11. Dezember 1610 in Rom.

Fakten zu Adam Elsheimer:

  • getauft am 18.3.1578 in Frankfurt am Main
  • bedeutsamer Barockmaler, der Größen wie Rubens und Rembrandt inspirierte
  • bekannt für seine detailgenauen Darstellungen und seine präzise Arbeitsweise
  • wichtige Werke: „Judith erschlägt Holofernes“, „Die Steinigung des Heiligen Stephan“, „Die Verspottung der Ceres“, „Die Flucht nach Ägypten“
  • gestorben am 11.12.1610 in Rom

 

Akribischer Naturbeobachter und Perfektionist: Adam Elsheimer

Der deutsche Maler Adam Elsheimer gilt als Mitbegründer der Barockmalerei und wird nicht selten in einem Atemzug mit Rubens oder Caravaggio genannt. Ihm wird nachgesagt, dass er ein zurückhaltender, aber dafür äußerst genauer Naturbeobachter war. In seinen Werken spielten nicht nur die Dargestellten eine wichtige Rolle, sondern auch kleine Details, sei es der Stoff der Kleidung, umgebendes Blätterwerk oder das Firmament. Elsheimers bevorzugte Themen waren religiöse und mythologische Szenen, die er häufig mit einer romantisch anmutenden Landschaft sowie atmosphärischem Licht anreicherte. Seine Arbeitsweise wurde und wird bis zum heutigen Tag für seine Präzision und Perfektion, seine Erfindungsgabe sowie seine Poesie der Malerei gerühmt. Die aufwendigen kleinen Bilder Adam Elsheimers, die oftmals unter Zuhilfenahme der Lupe entstanden, beeindrucken Betrachter und Kunstkritiker gleichermaßen und sind als Wohnraumdekoration ein toller Hingucker.

 

Faszinierende Genauigkeit im Werk Adam Elsheimers entdecken

Eines der bekanntesten Werke von Adam Elsheimer ist „Die Flucht nach Ägypten“, das 1609 entstand. Es zeigt die Heilige Familie, wie sie des Nachts und unter dem Schein des hellen Mondes nach Ägypten zieht. Es wird nicht nur von Kunstkritikern gelobt, sondern auch von Astronomen. Elsheimer gelang es nämlich, den nächtlichen Himmel detailgenau darzustellen. Als erster europäischer Künstler malte er die Milchstraße als Ansammlung zahlreicher Sterne, auf der Mondoberfläche sind Krater zu erkennen und das Firmament zeugt von der Unendlichkeit des Alls. Vermutlich verfügte Elsheimer über ein Fernrohr, mit dem er den Himmel genauestens beobachten konnte und wodurch es ihm gelang, ein solches Meisterwerk zu erschaffen.

Eine Auswahl einiger Bilder von Adam Elsheimer hält Posterlounge bereit. In Form hochwertiger Kunstdrucke oder Kunstposter stellen diese eine außergewöhnliche Wandzierde dar, die dem Künstler eine enorme Wertschätzung zukommen lässt.