Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas

Anthonis van Dyck

Filter
Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

Anthonis van Dyck

Sir Anthonis van Dyck – flämischer Maler und bedeutsamer Mitarbeiter von Peter Paul Rubens

Der Maler Anthonis van Dyck war weit mehr als nur begabter Mitarbeiter des großen Peter Paul Rubens, er zählt neben diesem zu den wichtigsten flämischen Künstlern des 17. Jahrhunderts. Er tat sich besonders durch seine eindrücklichen Porträts hervor, doch auch religiöse und mythische Themen inspirierten ihn zu zahlreichen Bildern. Dank vieler Reisen verbreitete er den Kunststil seiner Heimat in ganz Europa und machte diesen unter anderem am Hofe des englischen Königs Karl I. populär.

Anthonis van Dyck wurde am 22. März 1599 im belgischen Antwerpen geboren. Da er schon als kleines Kind ein unglaubliches zeichnerisches Talent besaß, wurde er mit nur neun Jahren Schüler des stadtansässigen Malers Hendrick van Balen.

Ab etwa 1618 führte Anthonis van Dyck seine eigene Werkstatt und war als Meister in der St. Lukasgilde, eine Zunft der Maler und Bildhauer, eingetragen. Zeitgleich arbeitete er in der Werkstatt von Rubens, wo er zunächst Stichvorlagen für Kupferstiche und Holzschnitte anfertigte.
Da er sich in seiner Arbeit ganz genau an die Vorgaben und Entwürfe Rubens hielt, ist eine Unterscheidung der Werke der zwei Künstler häufig kaum möglich. Neben der Arbeit in Rubens Werkstatt erhielt Anthonis van Dyck zudem eigene Aufträge.

Im Jahre 1621 reiste Anthonis van Dyck zum ersten Mal nach Italien, was einen großen Einfluss auf seine Werke hatte. Insbesondere die „Venezianische Schule“, die Bilder Tizians und Giorgones, lieferten ihm wichtige Impulse für sein Schaffen.

Nach dieser ersten Reise unternahm er noch viele weitere durch ganz Europa, nicht nur, um Ideen und Eindrücke zu sammeln, sondern auch, um seine Werke bekannt zu machen – mit Erfolg! So siedelte er 1632 nach England über, wo er Hofmaler des Königs Karl I wurde. Mit Anthonis van Dyck fanden somit die künstlerischen Entwicklungen der flämischen Malerei Verbreitung auf den britischen Inseln.

Der Künstler van Dyck starb am 9. Dezember 1641 in London.

Wichtige Fakten zu Anthonis van Dyck:

  • geboren am 22.3.1599 in Antwerpen, Belgien
  • bedeutender flämischer Maler und Mitarbeiter Rubens, der vor allem für seine eindrucksvollen Porträts bekannt ist
  • bekannte Werke: „Reiterporträt von Karl I.“, „Susanna im Bade “, „Pieta“, „Ein Familienporträt“
  • gestorben am 9.12.1641 in London

Eindrucksvolle Werke von Sir Anthonis van Dyck

Bereits als Kind zeigte sich das künstlerische Talent Athonis van Dycks, das in späteren Jahren sogar eine Unterscheidung zwischen seinen und den Werken Rubens, dessen Mitarbeiter er war, erheblich erschwerte. Doch Anthonis van Dyck führte die Kompositionen und den Malstil seines Arbeitgebers und Vorbilds weiter und verfeinerte sie. Vor allem die Reise nach Italien, in der er die „Venezianische Schule“ kennen und lieben lernte, beeinflussten seinen eigenen Stil maßgeblich. So entstanden bereits in dieser Zeit die ersten Adelsporträts, die zu van Dycks Steckenpferd werden sollten.

Er perfektionierte die Bildnisse, indem er die Hintergründe und Kleidung der dargestellten Personen bewusst dunkel hielt und die gesamte Aufmerksamkeit somit auf die Gesichter lenkte. Besonderes Augenmerk erhielt die Mimik der Abgebildeten, die van Dyck stets differenziert und aussagekräftig malte. Oftmals wirken die Werke melancholisch, da Anthonis van Dyck versuchte, die Gefühlswelt der Personen darzustellen, was ihm meisterlich gelang.

Van Dycks berühmtes „Porträt von König Karl I“ bei Posterlounge entdecken

Zu den bekanntesten Werken von Anthonis van Dyck zählt das „Porträt von König Karl I.“. Es zeigt den englischen Monarchen in herrschaftlicher Pose, wahrscheinlich bei einem Ausflug ins Grüne, da im Hintergrund ein Pferd und zwei Diener zu sehen sind. Der König blickt selbstbewusst in Richtung des Betrachters und zieht, auch wegen seiner edlen Kleidung, die komplette Aufmerksamkeit auf sich. Fast scheint es, als schiene eine unsichtbare Lichtquelle auf den Monarchen, da der Hintergrund bewusst dunkel gehalten ist und Karl I. somit in den Mittelpunkt des Bildes gerückt wird. Das Bild besitzt ob seiner Farbgebung eine außergewöhnliche Anziehungskraft, die man auf hochwertigen Kunstdrucken von Posterlounge erfahren kann. Dieses und viele weitere Motive von Anthonis van Dyck sind hier im Online-Shop zu finden und sind ein außergewöhnlicher Hingucker an der Wand.