Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas

Charles Angrand

Charles Angrand

Charles Angrand – Künstler des Neo-Impressionismus und einflussreiches Mitglied der Pariser Avantgarde

Neben Georges Seurat und Paul Signac zählt der französische Maler Charles Angrand zu einem der bedeutsamsten Künstler des Neo-Impressionismus. Zunächst malte er, wie viele seiner Kollegen, im Stil des Impressionismus, wendete sich im Laufe der Zeit jedoch von diesem ab und probierte sich in der Anfertigung von Bildern in einer Erweiterung der Kunstrichtung. Ferner war Angrand Gründungsmitglied der Vereinigung unabhängiger Künstler und pflegte Bekanntschaften mit namhaften Malern wie Vincent van Gogh und Henri-Edmond Cross. Bis heute zählen die einmaligen Werke des Malers zu den eindrucksvollsten, die im 20. Jahrhundert entstanden.

Charles Angrand kam am 19. April 1854 als Sohn eines Schuldirektors im französischen Criquetot-sur-Ouville zur Welt. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er an der Kunstakademie in Rouen, der Ecole des Beaux-Arts. 1875 besuchte er zum ersten Mal Paris, wo er eine Ausstellung des Künstlers Jean-Baptiste-Camille Corot besichtigte, dessen Werke die ersten Arbeiten Angrands maßgeblich beeinflussten. Obwohl er an der Pariser Kunstakademie abgelehnt wurde, verzog der junge Künstler 1882 in die französische Hauptstadt, wo er zunächst Mathematik am Collège Chaptal erteilte. Da er in der Nähe zahlreicher Künstlercafés wohnte und das ständige Ein und Aus beobachten konnte, fand er schnell Anschluss an diese Kreise. So wurde Angrand rasch Teil der Pariser Avantgarde. Er machte die Bekanntschaft von Georges Seurat und Paul Signac, den führenden Köpfen des aufkeimenden Pointillismus.

Im Jahre 1884 gründete Angrand mit diesen Freunden die „Société des Artistes Indépendantes“, die Vereinigung unabhängiger Künstler. Zunächst arbeitete der Maler impressionistisch, wendete sich ob der Freundschaften zu Seurat und Signac aber ab 1887 ebenfalls dem Pointillismus zu, in diesem Stil entstand das Hauptwerk Angrands. Im gleichen Jahr traf er zudem auf Vincent van Gogh, mit dem eine Zusammenarbeit geplant war, die jedoch nie zustande kommen sollte.

Zu Beginn der 1890er-Jahre gab Angrand die Ölmalerei auf und widmete sich Zeichnungen mit Kohle und Pastellkreide. Zur gleichen Zeit fertigte der Künstler zudem Illustrationen für anarchistische Publikationen.

Aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen verzog Charles Angrand 1892 an die Mittelmeerküste, wenige Jahre später in die Normandie.

Kurz vor dem ersten Weltkrieg kehrte er in seine Heimat zurück und lebte, ziemlich einsam und zurückgezogen, bis an sein Lebensende in Rouen. Charles Angrand starb am 1. April 1926 im französischen Rouen.

Charles Angrand:

  • geboren am 19.4.1854 in Criquetot-sur-Ouville, Frankreich
  • zählt zu den bedeutsamsten und einflussreichsten Künstlern des Neo-Impressionismus
  • wichtiges Mitglied der Pariser Avantgarde des späten 19. Jahrhunderts
  • bekannte Werke: „A couple in the street“, „Le Pont de Pierre, Rouen“, „Fütterung der Hühner“, „Mutter und Kind“
  • gestorben am 1.4.1926 in Rouen, Frankreich

Werk und Schaffen des Künstlers Charles Angrand

Das Frühwerk des französischen Künstlers Charles Angrand besteht vornehmlich aus impressionistischen Arbeiten, die ländliche oder dörfische Szenen zeigen. Charakteristisch für diese Bilder war die gebrochen wirkende Pinselführung und die lichterfüllten Farben, die einen deutlichen Einfluss von Camille Pissarro sowie Claude Monet erkennen lassen. Durch die Freundschaft zu den Neo-Impressionisten Seurat und Signac entwickelte auch Angrand einen pointillistischen Stil. Dieser unterschied sich aber in dem Maße von den anderen, da er die Anwendung weniger und matteren Farben bevorzugte. Demnach wirken seine Bilder düsterer im Vergleich zu anderen Werken des Pointillismus. Dennoch vermochte es Angrand, Licht und Schatten meisterhaft einzusetzen, weshalb ihm nachgesagt wurde, er mache noch jede banale Szenerie poetisch. Nach einer Phase der Kreide- und Pastellzeichnungen widmete sich der Künstler zu Beginn des neuen Jahrhunderts wieder der Ölmalerei, in der er sichtbar den alten Freunden Signac und Seurat nacheiferte. Seine Pinselstriche wurden größer und die Farben intensiver, ein Entwicklung, von der man sich heute noch selbst überzeugen und beeindrucken lassen kann.

Bilder von Charles Angrand bei Posterlounge.de entdecken

Eines des bekanntesten Werke des Neo-Impressionisten Charles Angrand ist das Bild „Couple in the street“ aus dem Jahr 1887. Es fällt genau in die Zeit, in der sich der Künstler bewusst dem Pointillismus zuwendete. Nichtsdestotrotz unterscheidet es sich vor allem in der Farbgebung deutlich von vergleichbaren Werken. Angrand wählte für das Gemälde matte Farben und nutzte hauptsächlich Braun- und Beigetöne. Zwar wirkt das Bild ein wenig düster, doch strahlt es eine enorme Intensität und Faszinationskraft aus. Eine feine Werkauswahl von Charles Angrand kann man bei Posterlounge.de entdecken, wo Bilder des französischen Künstlers in Form hochwertiger Kunstposter bereitgehalten werden. Diese stellen eine außergewöhnliche Dekorationsidee für die eigenen vier Wände dar!