Lieferung bis Weihnachten: Bestellen Sie bis zum 19.12.2016!

François Boucher

Filter
Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

François Boucher

François Boucher – Hofmaler des französischen Königs und Meister der Rokokokunst

Der französische Künstler François Boucher gilt als Meister des Rokoko, der zudem einen bleibenden Einfluss auf die Bildende sowie Dekorative Kunst seiner Zeit nahm. Dabei galt sein Interesse keinesfalls nur der Malerei; mit gleicher Passion widmete er sich Kupferstichen, Zeichnungen, Radierungen und dekorativen Arbeiten. Darüber hinaus illustrierte er Bücher und war als Kostüm- und Bühnenbildner am Theater tätig. So war es nicht nur Bouchers Talent, das ihn zu einem gefragten Künstler machte, sondern auch seine produktive Vielseitigkeit. Sein Fleiß qualifizierte ihn demnach auch für den königlichen Hof, dessen Gemächer er ausstattete und Porträts der Adligen anfertigte.

François Boucher wurde am 29. September 1703 als Sohn eines Malers in Paris geboren. Es liegt nahe, dass er das Künstlerhandwerk zunächst in der väterlichen Werkstatt erlernte, bevor er sich in die Lehre bei François Lemoyne begab. 1723 gewann er den renommierten Prix de Rome der royalen Kunstakademie, der mit einem Stipendium in der italienischen Hauptstadt verbunden war. Dieses durfte er jedoch wegen des Vorwurfs der Vetternwirtschaft nicht antreten. Nichtsdestotrotz wollte er sich die Reise nicht nehmen lassen, weshalb er eigenständig nach Rom reiste und seinen Lebensunterhalt nebenbei verdiente. Nachdem er in Italien zahlreiche Zeichnungen und mehrere Genrebilder nach barocken Vorlagen angefertigt hatte, kehrte Boucher 1731 nach Paris zurück. Dort verdingte er sich vor allem als Kupferstecher, Radierer und Buchillustrator. 1734 wurde er Mitglied der Pariser Akademie, später wurde er an selbiger zum Professor ernannt. Nur ein Jahr später brachten ihm sein Arbeitseifer und seine Vielfältigkeit den ersten königlichen Auftrag ein; trotzdem dauerte es noch weitere Jahre, bevor er als Maler am Hofe tätig wurde. Erst 1749 wurde Boucher Protegé von Madame de Pompadour, der Mätresse des Königs Ludwig XV. Er dekorierte ihre Gemächer, porträtierte sie und unterrichtete sie gar im Anfertigen von Stichen und Zeichnungen. Ob der Gunst der königlichen Geliebten, wurde der Künstler 1765 zum Hofmaler ernannt.

Mit zunehmendem Alter schwanden seine Kräfte und trotz einer fortschreitenden Augenerkrankung wirkte François Boucher bis zu seinem Tod am 30. Mai 1770.

François Boucher:

  • geboren am 29.9.1703 in Paris
  • gilt als Meister des Rokoko und besonders einflussreich auf die Dekorative und Bildende Kunst
  • Hofmaler König Ludwig XV. und Protegé dessen Mätresse Mme de Pompadour
  • wichtige Werke: „Madame de Pompadour“, „Odaliske“, „Jupiter und Kallisto“, „Ruhendes Mädchen“, „Triumph der Venus“
  • gestorben am 30.5.1770 in Paris

 

Pittoreske und anmutige Werke von François Boucher entdecken

Mit seinen Werken gelang es François Boucher stets, den Geschmack der höfischen Gesellschaft zu treffen. Ob Pastorale, mythologische Darstellungen oder Porträts, sein Stil, der mal sentimental und pittoresk, mal grazil oder gar erotisch war, traf genau das, wonach seine vornehmlich adlige Kundschaft verlangte. Der Künstler hegte eine Vorliebe für nackte weibliche Körper, die er einfühlsam und nuanciert darzustellen vermochte. Ferner bevorzugte Boucher lichte Farben, die seine Motive zart und anmutig erscheinen ließen. Doch es waren nicht nur seine Gemälde, die seinen Ruf als Virtuose prägten; da er auch dekorativ tätig war, nahm er maßgeblich Einfluss auf die Ausstattung der königlichen Gemächer, aber auch der Theater, wo er Kostüme sowie Bühnenbilder entwarf. Boucher galt als äußerst fleißiger Künstler, der seinem Anspruch stets gerecht werden wollte. Dieser Ehrgeiz sowie sein Talent machen ihn bis heute zu einer unvergessenen Persönlichkeit der Kunstgeschichte.

 

François Boucher – der Meister des Rokoko auch für zu Hause!

Es war das Porträt der Mätresse des Königs, Marquise de Pompadour, das François Boucher endgültig den Ruhm verlieh, welchen er verdiente. Er zeigte die Dame leger und doch äußerst elegant auf einer Chaiselounge. Meisterlich gelang es dem Künstler, den Stoff täuschend echt darzustellen, am liebsten möchte man das weiche Gewebe anfassen. Ferner sind es die ausgesuchten und lichten Farben, die nicht nur dieses, sondern zahlreiche andere Bilder des Künstlers so unvergleichlich machen. Ausgesuchte Gemälde von François Boucher kann man bei Posterlounge.de in Form hochwertiger Kunstdrucke finden, die in heimischen Wohnräumen ein zauberhaft-pittoreskes Flair verbreiten!