Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas

Leonardo da Vinci

Filter
Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

Leonardo da Vinci

Künstler und wichtigster Universalgelehrter aller Zeiten

Könnten wir fliegen, wenn Leonardo da Vinci nicht gewesen wäre? Wäre die Medizin ohne den Universalgelehrten auf dem Stand, auf dem sie heute ist? Würden Kunstwerke ohne die Farbstudien des italienischen Künstlers aussehen, wie sie aussehen? Mit Sicherheit gab es weitere Vorbilder für all diese Beispiele und gewiss wären die Erfindungen auch ohne Leonardo da Vinci zustande gekommen – doch der Mann, der Maler, Architekt, Ingenieur, Mechaniker, Naturphilosoph und vieles mehr war, legte die Grundsteine für zahlreiche Überlegungen, die im Laufe der Zeit fortgeführt wurden. Eine Vielzahl an faszinierenden Leonardo da Vinci Werken können Sie in unserem Onlineshop entdecken.

Geboren wurde Leonardo da Vinci am 15. April 1452 im italienischen Anchiano. Seine Jugend verbrachte er in Florenz, wo er früh Interesse für die schönen Künste zeigte, unter anderem für Musik, Zeichnen sowie Modellieren. Sein Vater erkannte das Talent des jungen Leonardo da Vinci und schickte ihn in die Lehre beim namhaften Florentiner Bildhauer Andrea del Verrocchio. Dort lernte er ab 1470 und blieb auch über die Lehrzeit hinaus in dessen Werkstatt tätig. Im Jahre 1481 erhielt da Vinci eine Anstellung in Mailand am Hof der Familie Sforza. Dort entwickelte er sich nicht nur zu einem der führenden Künstler, er bot auch sein architektonisches Können an und entwarf einige Bauten, die zur Verschönerung der Stadt beitragen sollten. 1490 hielt sich Leonardo da Vinci in Pavia auf, wo er anatomische Studien zu Körperproportionen anfertigte.

Bereits in den 1480er-Jahren wuchs Leonardo da Vincis Interesse an der Technik: Zahlreiche Skizzen aus seinen Notizbüchern zeugen davon und zeigen Entwürfe für Flug- und Kriegsmaschinen sowie Waffen und Schiffe. Der Beginn des neuen Jahrhunderts bedeutete für den Künstler eine Zeit der Ruhelosigkeit: Er reiste durch Italien, hielt sich aber auch längere Zeit in Florenz auf. In diesen Jahren beschäftigte er sich mit vielen seiner Interessen, so malte er und fertigte Skizzen zu zahlreichen wissenschaftlichen Themen an.

Im Jahr 1512 wurde er vom Bruder des Papstes als Künstler nach Rom berufen. Dort herrschten jedoch Bedingungen, die Leonardo da Vinci nicht zusagten: Vom Papst wurde er nur geduldet und er erhielt nicht die künstlerischen Aufträge, die er gern umsetzen wollte – ganz im Gegensatz zu seinen jüngeren Rivalen Michelangelo und Raffael. Nach nur zwei Jahren verließ er Rom wieder und kehrte zurück nach Florenz. Auf Einladung des französischen Königs siedelte er 1517 nach Amboise über, wo er die letzten, aber durchaus kreativen Jahre seines Lebens verbrachte. Leonardo da Vinci starb am 2. Mai 1519 in Amboise.

Überblick zu Leonardo da Vinci:

  • geboren am 15.4.1452 in Anchiano, Italien
  • tätig als Maler, Bildhauer, Architekt, Naturphilosoph, Anatom, Mechaniker usw.
  • gilt als der wichtigste Universalgelehrte aller Zeiten
  • bedeutende Leonardo-da-Vinci-Werke: „Mona Lisa“, „Das letzte Abendmahl“, „Der vitruvianische Mensch“, „Anna selbdritt“
  • gestorben am 2.5.1519 in Amboise, Frankreich

Vielseitig interessierter Mensch, begnadeter Künstler: Leonardo da Vinci

Vor allem die frühen Schaffensjahre Leonardo da Vincis waren von der Malerei geprägt. In der Werkstatt seines Lehrmeisters entstanden erste Gemälde und Bilder. Da Vinci wollte zunächst lernen, Kunst zu schaffen, musste aber schnell feststellen, dass sein Interesse für die Natur und sein Wissensdrang mindestens genauso groß waren, weshalb er sich der Anfertigung anatomischer und technischer Skizzen widmete. Diese sind durchaus künstlerisch wertvolle Illustrationen, die noch heute große Begeisterung bei Betrachtern hervorrufen. Leonardo da Vinci galt stets als rastlos und geheimnisvoll: Zahlreiche seiner Projekte fing er voller Herzblut an, es kam aber durchaus vor, dass er einige davon niemals beendete. Darüber hinaus hielt er seine Gedanken und Ideen in Notizbüchern fest – kurioserweise in Spiegelschrift. Der Künstler Leonardo da Vinci ist mit einem besonderen Mythos, einem faszinierenden Zauber behaftet. Leonardo da Vinci Bilder sind noch immer populär und versetzen in bloßes Staunen!

Geheimnisvolles Lächeln – die berühmte „Mona Lisa“

Die „Mona Lisa“ gilt als eines der wichtigsten und bekanntesten Bilder der Kunstgeschichte. Zwischen 1503 und 1506 schuf Leonardo da Vinci das Werk, bei dem er, wie in zahlreichen anderen auch, die Sfumato-Technik anwandte. Diese bewirkte, dass der Hintergrund von einem Dunstschleier umgeben erschien. Die Identität der porträtierten Frau ist bis heute nicht zweifelsfrei geklärt, auch deswegen ranken sich zahlreiche Mythen um das Leonardo da Vinci Gemälde.

Die „Mona Lisa“ besticht durch eine geheimnisvolle Aura, die einerseits verführerisch, andererseits frostig kalt wirkt und von einem kaum zu deutenden Lächeln begleitet wird. Das Frauenmotiv gehört wohl zu den faszinierendsten überhaupt und ist auch bei Posterlounge zu finden. Als beeindruckender Kunstdruck verleiht es heimischen Wohnräumen eine mystische Atmosphäre.

Weitere bedeutende Leonardo da Vinci-Bilder:

  • „Johannes der Täufer“
  • „Selbstbildnis“
  • „Die Felsengrottenmadonna“