Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas

Maximilien Luce

Filter
Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

Maximilien Luce

Maximilien Luce – einflussreicher Maler des Neoimpressionismus

Der französische Künstler Maximilien Luce gilt als Mitbegründer und einer der wichtigsten Vertreter des sogenannten Neoimpressionismus, der auch unter dem Namen Pointillismus bekannt werden sollte. Den Ideen von Georges Seurat und Paul Signac, den Urvätern dieser Kunstrichtung folgend, widmete sich Luce leidenschaftlich dem Stil: intensiv studierte er das Licht und dessen Wirkung in der Malerei. Neben der Malerei fertigte der Künstler Illustrationen und Radierungen sowie Graphiken an. Maximilien Luce war zudem politisch aktiv indem er diverse sozialistische und anarchistische Publikationen illustrierte und unterstütze.

Maximilien Luce wurde am 13. März 1858 in Paris geboren. Er wuchs in sehr einfachen Verhältnissen auf und wohnte mit seiner Familie in Montparnasse, einem Arbeiterviertel der französischen Hauptstadt. Mit 14 Jahren begann er 1872 eine Lehre bei Henri-Théophile Hildebrand, bei dem er in das Handwerk des Holzstiches eingeführt wurde. Gleichzeitig besuchte er die Abendschule, wo er Zeichenunterricht nahm. In diesen Jahren entstanden zudem erste Ölgemälde. Nach seiner Lehre arbeitete Luce ab 1876 in der Werkstatt von Eugène Froment, in der er Holzstiche für diverse Zeitschriften und andere Publikationen anfertigte. Zur selben Zeit belegte er Kunstkurse an der Académie Suisse. Mit seinen Freunden Léo Gausson und Émile-Gustave Cavallo-Péduzzi malte Luce impressionistische Bilder.

Nach der Absolvierung eines vierjährigen Militärdienstes fand eine tiefgreifenden Veränderung im Leben des Künstlers statt: durch die aufkommende Technik der Zinkografie wurde der Holzstich obsolet, wodurch Luce sich gezwungen sah seinen erlernten Beruf aufzugeben. Fortan widmete er sich ausschließlich der Malerei.

Durch seine Künstlerfreunde kam er mit der von Georges Seurat entwickelten divisionistischen Malerei in Berührung, die den Grundstein für den Pointillismus darstellen sollte. Diese beeindruckte Maximilien Luce so sehr, dass auch er begann, pointillistisch zu arbeiten. 1887 wurde er Mitglied der Société des Artistes Indépendants, der Vereinigung unabhängiger Künstler. In diesen Kreisen lernte er die führenden Künstler dieser Kreise kennen, darunter Camille Pissarro, Georges Seurat, Paul Signac, Henri-Edmond Cross sowie Charles Angrand und viele mehr. In den folgenden Jahren nahm er, bis auf wenige Ausnahmen, an jeder Ausstellung der unabhängigen Künstler teil. 1909 wurde Luce Vizepräsident der Vereinigung, 1935 sogar ihr Präsident.

Luce galt schon zu Lebzeiten als passionierter Neoimpressionist, der sich auch politisch engagierte. So unterstützte er anarchistische Zeitschriften mit der Anfertigung von Illustrationen. Aufgrund dieser Aktivitäten musste Luce Mitte der 1890er-Jahre sogar eine Gefängnishaft verbüßen; diese Erlebnisse verarbeitete er in einer Serie Lithografien.

Maximilien Luce starb am 6. Februar 1941 in seiner Heimatstadt Paris.

Maximilien Luce:

  • geboren am 13.3.1858 in Paris
  • Maler, Radierer, Illustrator und Graphiker
  • neben Georges Seurat und Paul Signac einer der bedeutendsten Vertreter des Neoimpressionismus
  • bekannte Werke: „Factory by Moonlight“,„Der Hafen von Rotterdam“,„Badende“, „Rolleboise, hinter der Kirche“
  • gestorben am 6.2.1941 in Paris

Das künstlerische Schaffen des französischen Malers Maximilien Luce

Die künstlerische Laufbahn von Maximilien Luce begann mit der Anfertigung von Holzstichen und Radierungen. Erst nachdem er das erlernte Handwerk aufgeben musste, verdiente er sein Geld mit der Malerei. Diese war zunächst stark impressionistisch. Mitte der 1880er-Jahre kam er mit dem Pointillismus in Berührung, der ihn stark inspirierte und einen Wandel in seiner eigenen Handschrift auslösen sollte.

Im Gegensatz zu der eher abgeklärten und teilweise abgehobenen Malweise von Georges Seurat zeigte Maximilien Luce in seinen Bildern gewöhnliche sowie alltägliche Szenerien. Ferner stellte er gesellschaftlich-soziale Aspekte dar, unter anderem die schlechten Lebensbedingungen einfacher Arbeiter. So kam auch das politische Interesse des Künstlers in seinen Arbeiten zutage.

Charakteristisch für die Werke von Maximilien Luce ist der Gebrauch kräftiger und intensiver Farben sowie der gekonnte Einsatz des Lichtes. Bei Posterlounge.de kann man sich nun selbst davon überzeugen.

Werke von Maximilien Luce bei Posterlounge.de entdecken!

Zu den bekanntesten Werken von Maximilien Luce gehört das Bild „Fabrik im Mondschein“ („Factory by Moonlight“). Es entstand während einer Reise nach Belgien in den späten 1890er-Jahren, wo er sich, vor allem politisch motiviert, mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen der belgischen Stahlarbeiter beschäftigte. In diesem Bild stellte Luce nicht nur die unbelebte Farbiklandschaft im Stil eines Stilllebens dar, es zeigt zugleich das eindrucksvolle pointillistische Können des Künstlers. Dieses sowie viele weitere Werke von Maximilien Luce sind bei Posterlounge.de in Form hochwertiger Kunstdrucke zu entdecken. In den eigenen vier Wänden sind sie ein faszinierender Hingucker und eine außergewöhnliche Dekoration!