Lieferung bis Weihnachten: Bestellen Sie bis zum 19.12.2016!

Piero della Francesca

Filter
Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

Piero della Francesca

Piero della Francesca – bedeutender Maler und Meister der Frührenaissance

Lange war der italienische Maler Piero della Francesco verkannt, heute gilt er in der Kunstgeschichte als einer der größten Künstler seiner Generation. Sein Interesse für Mathematik, geometrische Formen und Perspektive vereinten sich in der Kunst des Malers und bildeten eine einzigartige Symbiose, die ihresgleichen suchte. Klare Formen und Strukturen lassen die Werke mitunter unsentimental wirken, wodurch jedoch eine spirituelle Tiefe erreicht wird. Nicht unerwähnt dürfen die intensiven Farben sowie der originelle Einsatz des Lichts bleiben, mit denen Piero della Francesca selbst kleinste Details hervorhob und auf besondere Weise zu inszenieren vermochte.

Über das Leben von Piero della Francesca ist relativ wenig bekannt, viele Dokumente, die von diesem hätten Zeugnis ablegen können, sind verschollen oder zerstört. Geboren wurde der Künstler zwischen 1410 und 1420 in Borgo San Sepolcro in der italienischen Toskana. Als Sohn einer Kaufmannsfamilie sollte er ursprünglich in die Fußstapfen seines Vaters treten. Da sein künstlerisches Interesse bereits früh erwachte, begab er sich in die Lehre des ortsansässigen Künstlers Antonio di Anghiari, bei dem er vermutlich eine sehr traditionelle Ausbildung erhielt, die den jungen Francesca schnell langweilte.

Ab 1439 arbeitete er, gemeinsam mit Domenico Veneziano, in Florenz und gestaltete dort die Fresken in der Hauptkapelle der Kirche Sant’Egidio. Dank des Kontakts mit der florentinischen Kunst der Frührenaissance entwickelte er einzigartige Fähigkeiten, die seinen Stil maßgeblich prägten. Durch zahlreiche herausragende Werke machte Piero della Francesca schnell auf sich aufmerksam, weshalb er in den Herrschaften von Mittelitalien und der Adria neue Mäzene fand. Mitte der 1450er-Jahre arbeitete er in Rom und gestaltete für Papst Nikolaus V. Fresken in den Räumlichkeiten des Vatikans. Sein ganzes Leben reiste Piero della Francesca durch Italien, arbeitete in Rimini, Arezzo und Urbino. Im Gegensatz zu vielen anderen Künstlern der Frührenaissance ließ er sich nicht in Florenz nieder, sondern blieb seiner Heimatstadt treu, was ihn unter allen hervorhob. Neben der Malerei beschäftigte sich Piero della Francesca intensiv mit mathematischen sowie kunsttheoretischen Fragstellungen; vor allem in seinen späten Lebensjahren verfasste er Schriften zur Perspektive und zu Proportionen.

Die Malerei musste der Künstler kurz vor seinem Tod einstellen, da er mit einer zunehmenden Erblindung zu kämpfen hatte. Piero della Francesca starb am 12. Oktober 1492 in seiner Heimatstadt Borgo San Sepolcro.

Piero della Francesca:

  • geboren zwischen 1410 und 1420 in Borgo San Sepolcro, Italien
  • zählt zu den wichtigsten und einflussreichsten Künstlern der Frührenaissance
  • beschäftigte sich neben der Malerei mit mathematischen und kunsttheoretischen Fragestellungen
  • bekannte Werke: „Madonna del Parto“, „Schutzmantelmadonna“, „Die Geißelung Christi“
  • gestorben am 12.10.1492

Die Einzigartigkeit Piero della Francescas entdecken

Durch zahlreiche Reisen und Arbeitsaufträge verbachte der italienische Künstler Piero della Francesca viel Zeit an namhaften Höfen in Mittelitalien und der Adria. Die Herrschaften zeigten sich begeistert von dem einzigartigen Stil des Malers, der vor allem durch seine Vorliebe für geometrische Formen charakterisiert ist. Die Bilder wirken, durch den originellen Einsatz von Farbe und Licht mitunter gebleicht, durchscheinend, intensiv. Durch die mathematische Klarheit entbehren die Motive sentimentales Pathos und erreichen somit eine tiefe, spirituelle Wirkung. Piero della Francesca gelang es auf eindrucksvolle Art, seine Figuren in einen perspektivischen Raum einzubetten, wodurch sie eine klassische Erhabenheit erlangten. Diese Einzigartigkeit, die ihn von anderen Künstlern der Frührenaissance maßgeblich unterscheidet, kann man bei Posterlounge.de erleben und sich von der Wirkung der Bilder in Bann ziehen lassen!

Kraftvoll und beeindruckend: Werke von Piero della Francesca

Zu den bekanntesten Bildern von Piero della Francesca gehört „Die Auferstehung Christi“. Wie der Name bereits verrät, zeigt es den Moment, in dem Jesus Christus nach seiner Kreuzigung aufersteht. Entgegen aller bisherigen Vorstellungen inszenierte della Francesca diesen Moment jedoch nicht in einer dunklen Höhle; er zeigt Christi, wie er rittergleich und heldenhaft aus einem Sarkophag aus Marmor steigt. Dieser Augenblick verströmt so viel Kraft, wirkt so eindrucksvoll auf Betrachter, dass es einem schier den Atem raubt. Dieses und viele weitere Werke des italienischen Renaissancekünstlers Piero della Francesca sind bei Posterlounge.de zu entdecken. In Form hochwertiger Kunstdrucke stellen sie eine mehr als außergewöhnliche, doch vor allem eindrucksvolle Wanddekoration dar!