Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas

Panoramafotografie

Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

Panoramafotografie Bilder: Fotoposter bei Posterlounge.de

Die Panoramafotografie ist heute eine der beliebtesten Fototechniken. Mithilfe eines einzelnen Fotoposters, können Fotografen einen 360° Rundumblick geben. Das auf dem Foto festgehaltene Motiv wirkt dadurch sehr nah und lebensecht. Der Begriff „Panorama“ stammt aus dem griechisch-lateinischem und bedeutet so viel wie Allschau. Heute wird ein Panoramabild auch als Rundbild bezeichnet. Mit der Panoramafotografie gelingen den Künstlern besonders eindrucksvolle Bilder, die die Welt in ihrer ganzen Schönheit zeigen. In den eigenen vier Wänden, bringt ein Panoramafoto das dargestellte Motiv zum greifen nah. Wichtig bei der digitalen Bearbeitung des Posters ist, dass der Betrachter später nicht mehr erkennt, an welchen Stellen das Panorama zusammengesetzt wurde. Je nach Ausrüstung und genutzter Software, verlangt das Erstellen eines Panoramas dem Fotografen unterschiedlich viel Können ab. Panoramabilder werden nicht nur in der Fotografie erstellt und sind ein beliebtes Motiv für die eigenen vier Wände. Panoramas werden auch in der Medizin, zum Beispiel bei Röntgenaufnahmen, oder beim Fernsehen verwendet. In der Kunst und in der Fotografie sind als Motive besonders weite Landschaften sehr beliebt. Sie wirken lebendig und bilden als Fotoposter im eigenen Zuhause einen ganz besonderen Blickfang.

Panoramafotografie – Welche Technik verbirgt sich hinter den beeindruckenden Postern?

In der Fotografie unterscheiden die Künstler in drei verschiedene Panorama-Arten. Das bekannteste und gängigste Format ist dabei das zylindrische Panorama, wie es als Fotoposter bei Posterlounge zu finden ist. Dabei ist es möglich eine Landschaft oder einen Raum in einem 360° Winkel darzustellen. Hierbei ist das Panoramabild jedoch in der Höhe begrenzt. Der Betrachtungswinkel befindet sich im Zentrum eines Zylinders, auf dem das Motiv projiziert wird. Ein zylindrisches Panorama wirkt daher wie eine Drehung mit der Kamera um die eigene Achse, wobei der Blick vertikal jedoch eingeschränkt ist. Eine weitere Form ist das sphärische oder auch Kugelpanorama. Auf einem Fotoposter wird dabei eine 360°-Rundblick und ein vertikaler Blickwinkel von 180° ermöglicht. Bei einem sphärischen Panorama befindet sich der Betrachter bildlich vorgestellt in mitten einer Kugel. Er kann also vollständig nach oben und nach unten sehen. Kugelpanoramen besitzen auf einem Poster ihren ganz eigenen Charme, wirken jedoch auch etwas verzerrt. Um die kugelartige, digitale Darstellung zu ermöglichen, gibt es jedoch bestimmte Programme die von den Fotografen genutzt werden. Ähnlich wie bei dem sphärischen Panorama, erlaubt das kubische Panorama einen horizontalen Blick von 360° und einen vertikalen Blickwinkel von 180°. Bildlich gesehen befindet sich der Betrachter allerdings im Zentrum eines Würfels. Das Panorama wird aus sechs einzelnen Bildern mithilfe eines Programms zusammengesetzt und kommt nur virtuelle zum Einsatz.

Panoramafotografie in der Natur: Gebirge als Fotoposter

Fotografen nutzen die Panoramafotografie um den verschiedensten Motiven auf einem Poster einen ganz besonderen Ausdruck zu verleihen. Neben Städte- und einfachen Landschaftsfotografien kommen bei Panoramapostern besonders Gebirge als Motiv zum Einsatz. Vor allem das Alpenpanorama hat eine lange Tradition. Die Darstellung einer Bergkette aus der Sicht einer bestimmten Ferienregion spielte bereits in der Vergangenheit eine besondere Rolle für den Tourismus. Damals wurde das Panorama noch von Hand gezeichnet und setzte viel grafisches Geschick voraus. Mit dem Aufkommen der Panoramafotografie, wurde es deutlich einfacher die Weite und die genaue Position der Gebirge auf einem Bild darzustellen. Auch Fotoposter von anderen Gebirgen, wie beispielsweise der Sächsischen Schweiz, werden von den Fotografen häufig in Form eines Panoramas dargestellt. In den eigen vier Wänden wirkt das Fotoposter eines Bergpanoramas besonders eindrucksvoll und lädt den Betrachter zum Träumen ein.