Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas

Nordlichter

Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

Der Zauber der Nordlichter Fotografie

Wer dieses Naturschauspiel schon einmal live miterlebt hat, wird es sein Lebtag nicht wieder vergessen: Nordlichter. Helle, leuchtende Schliere zaubern bunte Akzente an den schwarzen Nachthimmel in den Polargebieten. Auch ein Fotoposter dieses Naturschauspiels beeindruckt. Allgemein wird es Polarlicht genannt. Polarlichter am Nordpol nennt man Nordlichter oder auch Aurora borealis. Polarlichter am Südpol werden hingegen als Südlichter beziehungsweise Aurora australis bezeichnet. Der Fotodruck eines Polarlichts lädt zum Träumen ein und hilft beim Entspannen. Wie häufig und stark Nordlichter zu sehen sind, hängt von der Aktivität der Sonne ab. Anhand verschiedener Fotografien wird deutlich, dass Polarlichter in unterschiedlichen Farben auftreten. Auf vielen Fotos entdeckt man grüne Lichter auf anderen rote. Auf einigen Fotografien lassen sich auch Lichter in bläulichen und violetten Farbnuancen erkennen. In jedem Fall entsteht ein atemberaubendes Farbspiel, das besonders als hochwertige Fotoleinwand im eigenem Wohnzimmer zur Geltung kommt. Auch noch heute wirken Nordlichter auf Menschen geheimnisvoll und magisch. In einigen Science-Fiction Romanen sind sie immer wieder Begleiterscheinungen übernatürlicher Ereignisse und heizen die Fantasie dadurch noch mehr an.

Mit Fotopostern der Nordlichter von alten Legenden träumen

Schon immer versuchten sich die Menschen die verschiedensten Naturereignisse zu erklären. Nordlichter, wie sie heut oft auf Fotoleinwänden und Postern zu finden sind, finden zum ersten Mal vor 2000 Jahren Erwähnung. Die verschiedenen Kulturen in Europa, Asien und Amerika erklärten sich das helle Leuchten durch Aktivitäten von Göttern oder auch Geistern. Einige interpretierten es als Mitteilung an die Menschen. Andere Völker sahen in den Nordlichtern, die wir heute vor allem von Fotos kennen, Kämpfe und Tänze von Gottheiten. Anhand von Fotografien ist erkennbar, dass Polarlichter im mitteleuropäischem Raum meist in Rottönen auftreten. Daher deutete man im Mittelalter die Lichter als Vorboten für Unheil und Not. Die Wikinger sahen in den leuchtenden Schlieren Zeichen für große Gefechte, die auf der Welt geschlagen wurden. Obwohl wir heute wissen, wie Nordlichter entstehen, sind die zumeist märchenhaften Erzählungen um die Polarlichter beim Betrachten eines entsprechenden Fotoposters durchaus nachvollziehbar. Erst im 18. Jahrhundert begannen die Menschen damit, die Entstehung der Nordlichter zu erforschen. Die erste Fotografie eines Nordlichtes gelang Martin Brendel und Otto Baschin am 1. Februar 1892.

Fotografischer Beleg eines seltenen, physikalischen Ereignis: die Nordlichter

Die zauberhaften Fotografien und Poster der Nordlichter sehen nicht nur sehr dekorativ aus. Ihre Entstehung fasziniert immer wieder und macht dieses Naturschauspiel noch beeindruckender. Die Lichterscheinungen entstehen durch geladene Teilchen in Sonnenwinden, die auf die Erdatmosphäre in den Polargebieten trifft. Auf der obersten Schicht der Atmosphäre der Erde, bringen die Teilchen der Magnetosphäre die Luftmoleküle zum Leuchten und so entstehen die Motive für die wunderschönen Fotoposter. Polarlichter können sowohl auf der Nord- als auch auf der Südhalbkugel auftreten. Es wurden sogar bereits Polarlichter auf anderen Planeten unseres Sonnensystems beobachten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der entsprechende Planet ein Magnetfeld besitzt. Von Nordlichtern auf fremden Planeten gibt es bisher jedoch nur wenige Fotografien. Posterlounge präsentiert Fotodrucke und Leinwände von Nordlichtern die durch ihre Schönheit immer wieder ihre Betrachter begeistern.