Ab sofort kostenloser Versand & Rückversand innerhalb Europas

Geparden

Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

Außergewöhnliche Aufnahmen von Geparden bei Posterlounge

Geparden sind überwiegend in Afrika verbreitet, dort leben sie in den Savannen-Gebieten südlich von der Sahara und östlich der Regenwälder Zentralafrikas. Eine kleine Population lebt aber auch im Iran, der Türkei und Indien. Auf Posterlounge entdeckt man faszinierende Fotoposter dieser wirklich außergewöhnlichen Katzenart. Geparden sind die schnellsten Raubkatzen im Tierreich, sie können bis zu 100 km/h erreichen. Allerdings nur auf kurzen Strecken von einigen hundert Metern. Zur Beute der Geparden zählen Hasen, Kaninchen, Vögel und kleine bis mittelgroße Antilopen und Gazellen. Erwischen sie diese nicht innerhalb kürzester Zeit, müssen sie die Jagd aufgeben. Bei den außergewöhnlichen Fotografien von Posterlounge entdeckt man einige spannende Aufnahmen von Geparden, die gerade im vollen Sprint und auf der Jagd sind. Mit den wunderschönen Naturfotografien kann man sich ein Stück Afrika direkt nach Hause holen. Bei Posterlounge entdeckt man vielfältige Aufnahmen dieser wunderschönen Raubkatze in den verschiedensten Situationen, mal beim Fressen, mal beim Schlafen oder beim Spielen. Die faszinierenden Tiere sorgen auf den spannenden Fotos immer wieder für Staunen.

Der perfekte Körperbau für schnelles Jagen

Auf den einmaligen Fotografien bei Posterlounge kann man auch den speziellen Körperbau der Geparden genau betrachten. Sie sind sehr schlanke und elegante Tiere, deren Aussehen etwas an einen Windhund erinnert. Ihre Schnelligkeit resultiert daraus, dass sie keine Fettreserven ansetzen, sehr leichte Knochen haben und so gut wie keine Muskelmasse. Ihre Wirbelsäule ist extrem flexibel und sorgt für eine Art Federung beim Laufen, in dem sie sich hoch und runter biegt und den Beinen so einen hohen Bewegungsspielraum bietet. Ihr Schwanz funktioniert beim Laufen wie ein Ruder und ihre Krallen sind stets ausgefahren, damit sie nicht ausrutschen beim Rennen. Das bekannteste Merkmal, unschwer auch auf den Bildern bei Posterlounge erkennbar, ist aber ihr Fleckenmuster. Ihr Fell ist goldgelb und übersät mit runden, schwarzen Flecken. Da Geparden Einzelgänger sind, kümmert sich die Mutter allein um den Nachwuchs. Sie bringt ihnen auch die Jagdtaktik bei, da diese nicht angeboren ist. Die eindrucksvollen Fotos erlauben einen Blick in diese faszinierende Naturwelt. Auf den Bilder kann man gut erkennen, dass die Jungtiere ein gräuliches Fell mit einer silbergrauen Rückenmähne haben. Angreifer halten die schutzlosen Jungtiere dann im hohen Gras nämlich eher für einen Honigdachs, dessen Aggressivität stark gefürchtet wird.

Geparden für zu Hause

Geparden wurden seit 3000 v. Chr. dressiert und als Haustier und Jagdbegleiter gehalten. Könige, Fürsten, Scheichs und Maharadschas hielten sie sich als Statussymbol an den Höfen. Als Hausgeparden sind sie besonders verschmust und als Jagdbegleiter optimal um flinke Tiere zu erlegen. Noch vor 100 Jahren wurden solche Jagden regelmäßig abgehalten. Da sich die Geparden aber nicht in Gefangenschaft vermehren, mussten immer neue gefangen werden. Durch diese Nutzung wurden die Bestände leider immer weiter dezimiert. Mit den hochwertigen Fotografien von Posterlounge kann man sich diese einzigartigen Raubkatzen nun auch direkt nach Hause holen ohne sie weiter zu gefährden. Die beeindruckenden Naturbilder sorgen für Fotoposter, die in jedem Format eine faszinierende Wirkung haben und eine gekonnte Dekorierung bilden, egal wo sie ihren Platz finden. Auch auf Leinwand sind die Aufnahmen einfach echte Blickpunkte.