Lieferung bis Weihnachten: Bestellen Sie bis zum 19.12.2016!

Georges Seurat

Filter
Sortierung:
  • Beliebtheit
  • Neuheiten

Georges Seurat

Georges Seurat, der Meister der Punkte

Punkt für Punkt für Punkt...betrachtet man die Werke von Georges Seurat aus nächster Nähe, so sieht man eigentlich nicht viel mehr. Tritt man aber ein paar Schritte zurück, verschmelzen diese wie magisch im Auge des Betrachters und ergeben fantastische Gemälde in leuchtenden Farben. Georges Seurat gilt neben Paul Signac als Begründer des Pointillismus, eine Kunstrichtung, die durch die zahlreichen Punkte und Striche zunächst an den Impressionismus erinnert, sich jedoch grundlegend von diesem unterscheidet. Um diese neue Richtung auf den Weg zu bringen, experimentierte Georges Seurat akribisch mit Formen und Farben, da er auf der Suche nach einem ordnenden Prinzip in der Malerei war. Auf diese Weise entstanden faszinierende Bilder, auf denen Licht und verschiedenste Farbtöne auf ganz besondere Manier zusammenwirken.

Georges Seurat wurde am 2. Dezember 1859 in Paris geboren. Während seiner Schulzeit führte ihn zunächst der Onkel an die Malerei heran, sodass er bald darauf Zeichenkurse in der Abendschule besuchte. Ab 1878 besuchte er die Pariser École des Beaux-Arts, nebenbei studierte er selbständig die Alten Meister im Louvre. Enttäuscht von der akademischen Starre und, verließ Georges Seurat 1879 die Kunstakademie. In etwa der gleichen Zeit begann er, sich intensiv mit optischen Fragestellungen auseinanderzusetzen, ebenso sehr wie mit Physik und Geometrie. Besonderes Interesse schenkte er dem Simultankontrast von Farben, der sich mit den Wechselwirkungen von nebeneinanderliegenden Farbflächen beschäftigt.

Im Jahr 1884 wurde sein erstes großes Gemälde „Die Badenden von Asnières“ vom Pariser Salon abgelehnt; dafür wurde es in der Ausstellung der „Societé des Artistes Indépendants“ gezeigt, wo er auf Paul Signac traf, mit dem ihm eine enge Zusammenarbeit und Freundschaft verbinden sollte. Gemeinsam mit Signac entwickelte Georges Seurat den Pointillismus und gründete ferner die Gruppe der Neoimpressionisten, zu deren Mitgliedern auch Camille Pissarro eine Zeit lang gehörte.

Aufgrund einer unehelichen Verbindung zu einer Frau zog sich Georges Seurat Ende der 1880er-Jahre immer mehr zurück. Er starb sehr jung im Alter von nur 31 Jahren am 29. März 1891 in Paris.

Das Wichtigste zu Georges Seurat:

  • geboren am 2.12.1859 in Paris
  • Mitbegründer und führender Vertreter des Pointillismus
  • experimentierte mit Formen, Farben und Linienführung auf der Suche nach einem Ordnungsprinzip in der Malerei
  • bekannte Werke: „Die Badenden von Asnières“, „Ein Sonntagnachmittag auf der Insel La Grande Jatte“, „Der Zirkus“, „Der Eiffelturm“
  • gestorben am 29.3.1891 in Paris

Neugierde und Experimentierfreude: Die Arbeit von Georges Seurat

Georges Seurat war ein von Neugierde getriebener Künstler. Während seines kurzen Lebens setzte er sich intensiv mit der Farblehre auseinander, experimentierte und studierte verschiedenste Formen und Linienführungen, las theoretische Schriften, verfasste selber welche. So formulierte er die Theorie des Divisionismus, welche die Grundlage für den später entwickelten Pointillismus sein sollte. In dieser Schrift ging er davon aus, dass sich jede lokale Farbe aus kleinsten Teilen reiner Farbe zusammensetzt. Diese Teilchen zerlegen sich unter Lichtreflexionen prismatisch und setzen sich erst im Auge des Betrachters und in der Entfernung wieder zusammen.

Die Theorie fand in den zahlreichen Punkten, aus denen Georges Seurats Bilder bestehen, ihren Niederschlag sowie ihre Bestätigung. Darüber hinaus wirken die Gemälde im pointilistischen Stil geometrisch. Somit widersetzt sich die Malweise der bewussten Formlosigkeit der Impressionisten. Zwar konnte sich der Pointillismus nicht durchsetzen und blieb eine Modeerscheinung; dennoch gilt Georges Seurat bis heute als Vordenker der abstrakten Malerei.    

„Ein Sonntagnachmittag auf der Insel La Grande Jatte“ von Georges Seurat

Das Bild „Ein Sonntagnachmittag auf der Insel La Grande Jatte“ aus den Jahren 1884-1886 gehört zu den bekanntesten Werken von Georges Seurat. Zum ersten Mal wendete er in diesem auf konsequente Weise seine zuvor formulierte Theorie des Divisionismus an. So ergeben die zahlreichen Punkte erst aus der Entfernung ein harmonisches Ganzes und können auf den Betrachter wirken. Wie vor jedem seiner Werke fertigte Seurat auch hier vorher viele Zeichnungen und Ölstudien an, die das spätere Bild akribisch vorbereiteten. Durch das Ausprobieren verschiedenster Farbspektren entstand ein äußerst eindrucksvolles Gemälde, das man auch bei Posterlounge online bestellen kann.